Handytelefonsex Nummern

Einige Beispiele für die neuen Handysex Kurzwahlnummern.

Ohne 0900

Günstiger ohne 0900 Mehrverbindungskosten

Ohne 0900
Ohne 0900

Keine Mehrkosten

Fast schon normal und ohne großen Protest wurden die Kunden durch Mobilfunkunternehmen zur Kasse gebeten. Diese witterten das große Geschäft und erhoben auf Anrufe einer 0900 oder 09005 Sexnummer horende Extrakosten zum normalen Tarif. Dieser Zuschlag wurde viele Jahre seiten der Netzbetreiber als "alternativlos" bezeichnet, da mit den 0900 Sexdiensten auch besondere Serviceleistungen in Anspruch genommen wurden.

6-stellig + PIN
Billig Kurzwahl

Billige Kurzwahlen

Juristisch waren die Forderungen der Handnetzbetreiber nicht haltbar und dem Druck der Telefonsex-Branche musste nachgegeben werden. Diese forderte einen einheitlich günstigen Tarif für Anrufe aus den Mobilfunknetzen. Dies war nicht nur der Entwicklung am Mobilfunkmarkt geschuldet, sondern besonders den Kunden die das Wuchergebahren der Netzbetreiber nicht mehr billigten. In langen Verhandlungen geland eine Übereinkunft zur Einführung neuer Sexnummern für die Telefonsex Dienste aus dem Handynetz.

Nur vom Handy
Nur vom Handy

Aus allen Netzen

Es brauchte einige Zeit, doch mittlerweile sind die Handy-Telefonsex Kurzwahlen aus allen deutsche Netzen erreichbar. Egal ob D1, D2, ePlus, o2, t-mobile, vodafon, blau, base oder simyo. Wir haben es nach langem Ringe geschafft, dass einheitliche 5- oder 6-stellige Kurzwahlen gibt, die auch nur aus den Mobilfunknetzen erreichbar sind. So ist bei der Abrechnung schon klar, dass Mehrverbindungkosten bei Anruf einer solchen Nummmer nicht erhoben werden können. Aus dem Festnetz wird der Anruf dieser Kurzwahlen direkt abgewiesen. Das bedeutet endlich Transprarenz über die genutzten Live-Sexdienste vom Handy. Vorbei sind die Zeiten, als mit der Handyrechnung das böse Erwachen kam. Handytelefonsex ist mit den Kurzwahlen eine fast eigenständige Dienstleistung beim Telefonsex geworden.

Hintergrundwissen

Was hat es mit den neuen Handy-Sexnummern auf sich?

Mobile Entwicklung

Nicht ganz neu aber steigender Begeisterung erfreut sich der Telefonsex vom Handy. Denn hier bekommst du jederzeit und ortsungebunden günstigen Sex am Telefon. Handytelefonsex ist in Deutschland nicht sittenwidrig, das bedeutet, alle nur denkbaren Sexspielarten können mit einem gleichgesinnten Partner am Telefon gelebt werden. Bei unseren Handy-Telefonsex Diensten brauchst du dich nicht auf lange Wartezeiten einstellen. Hier bekommst du sofort Direktverbindug zu der den Frauen und Girls die am anderen Ende auf ein geiles Telefonat warten.
Die Welt wird immer mobilier und Telefonsex Dienstleister gehen hier mit. Dass diese Preisentwicklung möglich ist, liegt an den stark gesunkenen Preisen im Mobilfunksekment. Diese zu Anfang eher skeptisch angenommenen Kurzwahl-Rufnummern, erleben in der mobilen Welt regelrecht einen Boom. Da Handys und Smartphones fester Bestandteil der globalen Gesellschaft geworden sind und der Mensch in seinem Lebenswandel vor allem freie Entscheidungen treffen möchte, erkannte auch die Telefonsex-Branche diesen Wunsch an. Handysex zur günstigen Kurzwahl erlebte seine Geburtsstunde.
Vorbei die Zeiten überteuerter Sextelefonate zu den sonst üblichen 0900 Rufnummern mit völlig überzogenen Extraverbindungskosten bei Anruf aus den Mobilfunknetzen. Handy-Telefonsex ist rund um die Uhr möglich und völlig unabhängig vom Ort nutzbar . Ein weiteres Highlight beim Handysex ist die extrem gut zu merkende Kurzwahl die meist nicht länger als 5 oder 6 Stellen ist

Tarifentwicklung

Das Handy ist stets dabei und liegt es nahe, dass der Telefonsex-Markt sich mit günstigen Angeboten dem Verbraucher anpassen musste. Dass diese Preisentwicklung möglich ist, liegt an den stark gesunkenen Preisen im Mobilfunksekment. Diese zu Anfang eher skeptisch angenommenen Kurzwahl-Rufnummern, erleben in der mobilen Welt regelrecht einen Boom. Durch schon erwähnten Umstand, dass Handys und Smartphones fester Bestandteil der globalen Gesellschaft geworden sind war eine Preisanpassung schon lange Zeit überfällig und dringende Notwendigkeit. Kunden musste die Möglichkeit gegeben werden, an Telefonsexdiensten teilnehmen zu können ohne dabei einen Tarifdruck im Hintkopf zu haben.
Als "Best Practice" Strategie wird eine ganzheitliche Geschäftspolitik bezeichet, die stets den Kunden im Auge hat und diesen als einzigen Garanten für die Entwicklung eines Unternehmens sieht. Die Telefonsex-Branche unterliegt eine solchen "Best Practice" Methode oftmals mehr als andere Unternehmenskonzepte und so war es den großen Betreibern dieser Sparte stets ein besonderes Anliegen ihren Kunden die möglichst beste Preisstrucktur anzubieten, die im Markt zu verhandeln ist. Die anfallenden Mehrwertkosten die bei Anruf einer 0900 oder 09005 aus dem Mobilfunknetz anfielen, waren schon lange nicht mehr zeitgemäß und schließlich gabe die Mobilfunkbetreiber dem großen Druck aus der Telefonsex-Branche nach und passten ihre Preise an.
Die 0900 und 09005 Sexhotlines prägten fast ein Jahrzehnt das Bild der Telefonsexdienste. So ist es verständlich, dass die neuen Handysex-Kurzwahlen einen schweren Start hatten, kamen diese für Liebhaber und Kenner der Telefonsexdienste doch überraschend und ohne besondere Ankündigungen. Was ein Highlight unter den Telefonsex-Angeboten war, brauchte viele Monate bis zu Kundenakzeptanz. Mitlerweile erfreuen sich die günstigen 5- und 6-stelligen Handysex-Kurzwahlen großer Beliebtheit und der Kunde weiß, dass es sich bei den neuen Nummern nicht um dubiose Abofallen handelt, sondern um eine weiter Möglichkeit beim Sex am Telefon aus allen deutschen Mobilfunknetzen ordentlich Geld zu sparen. Ohne 0900 und 09005 vom Handy heißt es nun endlich "Günstigen Handytelefonsex einfach nur genießen".

Wähle vom Mobiltelefon folgende Handysexnummer

Handysexnummer